Sonntag, 28. September 2008

Nein!

Es war einmal ein Mann,
er nannte sich 'Der Bürger'.
Er machte sich 'nen Nam'
als Gegner aller Würger.

Er ging ihnen aus dem Wege
er mied sie unerschrocken.
"Wenns sein muss", ja, dann stand er auf
und sagte "Nein!" – furztrocken.

Und ja, es musste oft so sein.
Ja eigentlich: fast immer.
Zufrieden sah der Bürger ein:
"Macht hat der Würger nimmer."

Das hörte aber der Bürgerfreund
und wurde furchtbar böse.
"Ein Würger, der so das Volk verleumd'!"
es war ein gross' Getöse.

Der Bürger ganz verstört,
der dachte sich "Zu Hilf!
Wenn man es ja vom Bürgefreund hört
ist klar: Würger im Schilf!"

So sagte er zu allem Nein!
und Nein! und Nein! und Niemals!
und alles rund um ihn, verneint
ward tot und traurig und – falsch.

Und alle Bürger litten.
Ihnen fehlt seitdem jeder Mut.
Nur dem alten Bürgerfreund
– dem geht es heute gut.